*
Hauptmenu
blockHeaderEditIcon

Impressum

Firmenname:    Ayurveda Laxmi Reisen
Anschrift:     Pullacher Str. 10, 81379 München
Telefon:     089 - 72 44 89 28 
Fax:     089 - 72 44 89 31
Email:     info@ayurveda-laxmi-reisen.com
Inhaberin:     Marta Schustereder
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 5 TMG:     Marta Schustereder
Bildnachweis: Auf den Internet-Seiten der Ayurveda Laxmi Reisen werden ausschließlich Bilder aus folgenden Quellen verwendet: 

  • von Fremdenverkehrsämtern, Hotels, Reedereien und Fluggesellschaften zur Verfügung gestellte Bilder
  • von Mitarbeiter/innen und Reiseleiter/innen  zur Verfügung gestellte Bilder


Forum anders reisen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Homepage und unserem Unternehmen.

Haftungsbeschränkung bezüglich der Inhalte dieser Internetseite ("Disclaimer")

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutzerklärung von Ayurveda Laxmi Reisen

1. Datenschutz auf einen Blick

Allgemeine Hinweise

Ayurveda Laxmi Reisen, Inhaberin Frau Marta Schustereder („Ayurveda Laxmi Reisen“) informiert Sie in dieser Datenschutzerklärung darüber, wie auf dieser Website personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und genutzt werden und welche Rechte betroffenen Personen zustehen. In jedem Fall gilt, dass wir Ihre personenbezogenen Daten nur erheben, verarbeiten und nutzen, soweit dies nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und den landesspezifischen Datenschutzbestimmungen zulässig ist.

Verantwortliche gem. Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist Ayurveda Laxmi Reisen, Frau Marta Schustereder, Anschrift Pullacher Str. 10, 81379 München, Telefon:  089 - 72 44 89 28, Fax: 089 - 72 44 89 31, info@ayurveda-laxmi-reisen.com, www.ayurveda-laxmi-reisen.com (siehe unser Impressum). Ein Datenschutzbeauftragter ist nicht bestellt und Ayurveda Laxmi Reisen ist zu seiner Bestellung gesetzlich nicht verpflichtet.

Die für die Verarbeitung Verantwortliche hat zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können internetbasierte Datenübertragungen Sicherheitslücken aufweisen, so dass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es Ihnen frei, personenbezogene Daten auf alternativen Wegen, z. B. telefonisch, an uns zu übermitteln.

§ 1 Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind (z. B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Nutzerverhalten).

§ 2 Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck von deren Verwendung

(1) Informatorische Nutzung und Besuch der Website

Bei der bloß informatorischen Nutzung unserer Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser automatisch an den Server des Hosters übermittelt. Diese Informationen werden lediglich temporär in einem so genannten Logfile gespeichert.

Wenn Sie unsere Website betrachten möchten, erheben wir die folgenden Daten, die ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatischen Löschung gespeichert werden:

- IP-Adresse des anfragenden Rechners
- Datum und Uhrzeit der Anfrage / des Zugriffs
- Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL)
- Zeitzonendifferenz zur GMT
- Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
- Zugriffstatus/http-Statuscode
- jeweils übertragene Datenmenge
- Website, von der die Anforderung kommt
- verwendeter Browser / Browsertyp, ggf. Betriebssystem Ihres Rechners, dessen Oberfläche sowie der Name Ihres Access-Providers
- Sprache und Version der Browsersoftware
- sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Fall von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Die Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken erfasst:

- Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website
- Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website
- Auswertung der Systemsicherheit und –stabilität sowie
- Gewährleistung der dauerhaften Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite
- um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen
- zu weiteren administrativen Zwecken.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus den oben genannten Zwecken zur Datenerhebung.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen ziehen wir keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch uns daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

Darüber hinaus setzen wir beim Besuch unserer Website Cookies ein. Nähere Erläuterungen dazu erhalten Sie ab § 5 dieser Datenschutzerklärung.

(2) Kontaktaufnahme per E-Mail / Kontaktformular

Bei Ihrer Kontaktaufnahme per E-Mail oder über unser Kontaktformular, erheben wir von Ihnen per Web-Formular die erforderlichen personenbezogenen Daten (Namen, Vorname, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer (Festnetz und / oder Mobilfunk). Die Erhebung und Speicherung dieser Daten erfolgt, um Sie als Kunden identifizieren zu können, um Ihre Fragen zu beantworten oder um Ihre Katalogbestellung oder Ihre Buchung zur Reise bearbeiten zu können. Die Datenverarbeitung zum Zweck der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt auf Ihre Kontaktanfrage hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung Ihrer unverbindlichen Anfrage, Katalogbestellung oder Ihrer Buchungsanfrage und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Reisevertrag erforderlich.

Die von der betroffenen Person eingegebenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die interne Verwendung bei der für die Verarbeitung Verantwortlichen und für eigene Zwecke erhoben und gespeichert. Die für die Verarbeitung Verantwortliche kann die Weitergabe an einen oder mehrere Auftragsverarbeiter, beispielsweise einen Paketdienstleister, veranlassen, der die personenbezogenen Daten ebenfalls ausschließlich für eine interne Verwendung, die der für die Verarbeitung Verantwortlichen zuzurechnen ist, nutzt.

Durch eine Registrierung auf der Internetseite der für die Verarbeitung Verantwortlichen wird ferner die vom Internet-Service-Provider (ISP) der betroffenen Person vergebene IP-Adresse, das Datum sowie die Uhrzeit der Registrierung gespeichert. Die Speicherung dieser Daten erfolgt vor dem Hintergrund, dass nur so der Missbrauch unserer Dienste verhindert werden kann, und diese Daten im Bedarfsfall ermöglichen, begangene Straftaten aufzuklären. Insofern ist die Speicherung dieser Daten zur Absicherung der für die Verarbeitung Verantwortlichen erforderlich. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, sofern keine gesetzliche Pflicht zur Weitergabe besteht oder die Weitergabe der Strafverfolgung dient.

Die Registrierung der betroffenen Person unter freiwilliger Angabe personenbezogener Daten dient der für die Verarbeitung Verantwortlichen dazu, der betroffenen Person Inhalte oder Leistungen anzubieten, die aufgrund der Natur der Sache nur registrierten Benutzern angeboten werden können. Registrierten Personen steht die Möglichkeit frei, die bei der Registrierung angegebenen personenbezogenen Daten jederzeit abzuändern oder vollständig aus dem Datenbestand der für die Verarbeitung Verantwortlichen löschen zu lassen.

Die für die Verarbeitung Verantwortliche erteilt jeder betroffenen Person jederzeit auf Anfrage Auskunft darüber, welche personenbezogenen Daten über die betroffene Person gespeichert sind. Ferner berichtigt oder löscht die für die Verarbeitung Verantwortliche personenbezogene Daten auf Wunsch oder Hinweis der betroffenen Person, soweit dem keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Die Gesamtheit der Mitarbeiter der für die Verarbeitung Verantwortlichen stehen der betroffenen Person in diesem Zusammenhang als Ansprechpartner unter der E-Mail-Adresse info@ayurveda-laxmi-reisen.com zur Verfügung.

Diese von Ihnen erhaltenen Daten werden von uns erhoben, verarbeitet und genutzt, um Ihnen die Inanspruchnahme des Webangebots zu ermöglichen (Nutzungsdaten) und soweit dies für die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Vertrages (Vertragserfüllung) und die Kundenbetreuung erforderlich ist. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Datenlöschung und Speicherdauer:

Sämtliche personenbezogenen Daten werden nur solange gespeichert, wie dies für den genannten Zweck (Bearbeitung Ihrer Anfrage oder Abwicklung) und die Erfüllung des Vertrages erforderlich ist. Wir löschen diese Daten, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten (Art. 6 Abs. 1 lit c DSGVO) bestehen. Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

Mit einer Nachricht an info@ayurveda-laxmi-reisen.com können Sie der Nutzung oder Verarbeitung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung widersprechen.

Falls wir für einzelne Funktionen unseres Angebots auf beauftragte Dienstleister zurückgreifen oder Ihre Daten für werbliche Zwecke nutzen möchten, informieren wir Sie untenstehend ab § 4 über die jeweiligen Vorgänge. Dabei nennen wir auch die festgelegten Kriterien der Speicherdauer.

Besteht für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten keine gesetzliche Grundlage, so holen wir eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

§ 3 Ihre Rechte als betroffene Person

Sie haben gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO

- das Recht, Ihre ggf. einmal erteilte Einwilligung jederzeit uns gegenüber zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruht, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;

Sie haben gem. Art. 15 DSGVO

- das Recht auf Auskunft über die personenbezogenen Daten, die von uns verarbeitet werden, und die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personengebundenen Daten, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen diese Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, die geplante Speicherdauer, oder über
- das Recht auf Berichtigung oder Löschung („Vergessenwerden“),
- das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung,
- das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung,
- das Recht auf Datenübertragbarkeit (Datenportabilität),
- das Recht auf Erfahren der Herkunft Ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden,
- das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. das Recht, aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten zu verlangen.

Sie haben gem. Art. 16 DSGVO

- das Recht, unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen.

Sie haben gem. Art. 17 DSGVO

- das Recht, die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

Sie haben gem. Art. 18 DSGVO

- das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gem. Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

Sie haben gem. Art. 20 DSGVO

- das Recht, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und

Sie haben das Recht gem. Art. 77 DSGVO

- sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren. Sie können sich in der Regel an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Firmensitzes wenden.

Widerspruchsrecht:

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gem. Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.

Für die Ausübung der vorgenannten Rechte sowie für Auskünfte, Wünsche oder Anregungen zum Thema Datenschutz stehen wir Ihnen auch gerne unter der oben genannten Adresse oder unter info@ayurveda-laxmi-reisen.com zur Verfügung.

§ 4 Weitergabe von Daten an Dritte

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt.
Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:

- Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,

- die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben,

- für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, sowie

- für den Fall, dass dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist.

Insbesondere erfolgt die Weitergabe von Daten wie z. B. Ihr Name, Ihre Anschrift, Kreditkartendaten, Reisedaten, Ausweisdaten/Reisepassdaten – soweit erforderlich – zur Aufnahme, Abwicklung und Durchführung Ihrer Buchung. In diesem Rahmen werden wir Ihre Daten bspw. an Fluglinien, Eisenbahnen, Autovermietungen, Hotels, Buchungsplattformen, Reisebüros, Botschaften oder Immigrationsbehörden weiterleiten.

§ 5 Einsatz vonCookies

Zusätzlich zu den in § 2 genannten Daten werden beim Besuch unserer Website Informationen in Form eines Cookies innerhalb Ihrer Browser-Software auf Ihrem Computer abgelegt und dort gespeichert. Der Einsatz von Cookies erleichtert Ihnen die Nutzung der Website, da wir Ihren Computer bei einem weiteren Besuch wiedererkennen und Ihnen somit die wiederholte Eingabe von Daten erleichtert wird. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien mit Konfigurationsinformationen, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt (hier durch uns), bestimmte Informationen zufließen.

Die von uns eingesetzten Cookies helfen dabei, die Nutzungshäufigkeit und die Anzahl der Nutzer unserer Website zu ermitteln und Ihnen die vollständige Nutzung des Dienstes zu ermöglichen. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen. Sie dienen dazu, das Internetangebot insgesamt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen.

Diese Website nutzt Transiente Cookies und Persistente Cookies.

Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen etwa Session-Cookies. Diese speichern eine so genannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Website zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen.

Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen.

Die durch Cookies verarbeiteten Daten sind für die genannten Zwecke zur Wahrung unserer berechtigten Interessen sowie der Dritter nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO erforderlich.

Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können das Speichern von Cookies jedoch deaktivieren oder Ihren Browser so einstellen, dass er Sie benachrichtigt, sobald Cookies gesendet werden bzw. dass er diese automatisch löscht. Darüber hinaus besteht für Sie die Möglichkeit, die gespeicherten Cookies jederzeit nachträglich von Ihrer Festplatte zu löschen.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei Löschung von Cookies mit einer eingeschränkten Darstellung der Seite und einer eingeschränkten Benutzerführung rechnen müssen. Grundsätzlich ist diese eingeschränkte Nutzung unserer Dienste aber auch ohne Cookies möglich.

Das sind Cookies die vom Wordsoft-CMS, mit dem diese Website erstellt ist, genutzt werden:

Usercookie 365 Tage Angemeldeter User
session_name 15 Min. Session
wslanguage 15 Min. Gewählte Sprache
install_language* 15 Min. Sprache der CMS-Installation
ws_delayedPopup_* 1825 Tage Popup nur einmal zeigen
wspollsvoterid 30 Tage Umfrage/nur eine Antwort möglich
reseller_nr 90 Tage Bestimmung des Resellers
wsshopbasketid 30 Tage Shop Modul – Warenkorb
wsvote_* 15 Min. Voting Modul Erstanbieter

§ 6 Tracking Tools

Die im Folgenden aufgeführten und von uns eingesetzten Tracking-Maßnahmen werden auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO durchgeführt. Mit den zum Einsatz kommenden Tracking-Maßnahmen wollen wir eine bedarfsgerechte Gestaltung und die fortlaufende Optimierung unserer Website sicherstellen. Zum anderen setzen wir die Tracking-Maßnahme ein, um die Nutzung unserer Website statistisch zu erfassen und zum Zwecke der Optimierung unseres Angebotes für Sie auszuwerten. Diese Interessen sind als berechtigt im Sinne der genannten Vorschrift anzusehen.

Die jeweiligen Datenverarbeitungszwecke und Datenkategorien sind aus den entsprechenden Tracking-Tools zu entnehmen.

Google reCAPTCHA

Wir nutzen “Google reCAPTCHA” (im Folgenden “reCAPTCHA”) auf unseren Websites. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA (“Google”).

Mit reCAPTCHA soll überprüft werden, ob die Dateneingabe auf unseren Websites (z.B. in einem Kontaktformular) durch einen Menschen oder durch ein automatisiertes Programm erfolgt. Hierzu analysiert reCAPTCHA das Verhalten des Websitebesuchers anhand verschiedener Merkmale. Diese Analyse beginnt automatisch, sobald der Websitebesucher die Website betritt. Zur Analyse wertet reCAPTCHA verschiedene Informationen aus (z.B. IP-Adresse, Verweildauer des Websitebesuchers auf der Website oder vom Nutzer getätigte Mausbewegungen). Die bei der Analyse erfassten Daten werden an Google weitergeleitet.

Die reCAPTCHA-Analysen laufen vollständig im Hintergrund. Websitebesucher werden nicht darauf hingewiesen, dass eine Analyse stattfindet.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse daran, seine Webangebote vor missbräuchlicher automatisierter Ausspähung und vor SPAM zu schützen.

Weitere Informationen zu Google reCAPTCHA sowie die Datenschutzerklärung von Google entnehmen Sie folgenden Links: https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ und https://www.google.com/recaptcha/intro/android.html.

Google Web Fonts

Diese Seite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten so genannte Web Fonts von Google. Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser die benötigten Web Fonts in ihren Browsercache, um Texte und Schriftarten korrekt anzuzeigen.
Zu diesem Zweck nimmt der von Ihnen verwendete Browser jedoch nicht Verbindung zu den Servern von Google auf, sondern greift auf die Server von Worldsoft in der Schweiz zu. Dadurch erlangt Google keine Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse unsere Website aufgerufen wurde. Die Nutzung von Google Web Fonts erfolgt im Interesse einer einheitlichen und ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote. Wenn Ihr Browser Web Fonts nicht unterstützt, wird eine Standardschrift von Ihrem Computer genutzt.

§ 7 Social Media Plug-Ins

Diese Website setzt keine Plug-Ins sozialer Netzwerke ein.

§ 8 SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.
Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

§ 9 Google Maps

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.
Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.
Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.
Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

 

Benutzername:

Passwort:


Passwort vergessen?

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Home

1 Regelungsgegenstand       
1.1 Die nachstehenden Bestimmungen gelten für alle von AyurvedaLaxmiReisen (nachfolgend: ALR) angebotenen Reisen und sonstigen Reiseleistungen (z.B. Kurse und Seminare im Ausland) nach Maßgabe des zwischen uns und Ihnen geschlossenen Vertrags und regeln sämtliche daraus resultierenden Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und ALR.

2 Vertragsschluss
2.1 Mit dem Buchungsauftrag, den Sie schriftlich, (fern-)mündlich oder per E-Mail erteilen können, bieten Sie ALR den Vertragsabschluss verbindlich an. Die Anmeldung erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mitauf-geführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtungen der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.
2.2 Der Vertrag kommt durch die Annahmeerklärung von Seiten ALR zustande. Eine bloße Bestätigung über den Eingang Ihres Buchungsauftrags bei ALR stellt noch keine Annahme des Angebots dar.

3  Vertragsleistungen, Vergütungen
3.1 Der Umfang der vertraglichen Leistungen sowie die Höhe der Vergütung ergeben sich aus der Leistungsbeschrei-bung des jeweiligen Angebots sowie aus den Angaben in der Reisebestätigung. Bei Abweichungen zwischen den Angaben im Angebot und in der Reisebestätigung ist ALR für die Dauer von 10 Arbeitstagen an das neue Angebot gebunden. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn Sie innerhalb dieser Frist das Angebot durch ausdrückliche Erklärung, Anzahlung oder Restzahlung annehmen. Bestandteil des Reisevertrages sind diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
3.2 Reisevermittler und Leistungsträger (z.B. Hotels, Ressorts, Beförderungsunternehmen) sind von ALR nicht bevollmächtigt, Vereinbarungen zu treffen, Auskünfte oder Zusicherungen zu geben, die den vereinbarten Inhalt des Reisevertrages zwischen Ihnen und ALR abändern. Prospekte, Beschreibungen im Internet und sonstige Unterlagen Dritter, die nicht von ALR herausgegeben werden, sind für ALR und den Inhalt des mit Ihnen geschlossenen Vertrags nicht verbindlich.
3.3 Einzelne Fremdleistungen anderer Unternehmen, die nicht Bestandteil einer Pauschalreise sind und die ausdrücklich im fremden Namen vermittelt werden, wie z.B. Nur-Flug, Mietwagen, Ausflüge und sonstige Veranstaltungen, sind keine eigenen Leistungen des Reiseveranstalters.

4  Bezahlung, Sicherungsschein
4.1 Nach der Buchung erhalten Sie von ALR eine entsprechende Rechnung sowie den Sicherungsschein. Eine Anzahlung in Höhe von 10 % des Gesamtpreises ist bis spätestens 10 Tage nach Rechnungsdatum, der Restpreis bis spätestens vier Wochen vor Abflug auf das auf der Rechnung angegebene Konto zu bezahlen.  Die Kosten für eine über ALR abgeschlossene Versicherung werden in voller Höhe zusammen mit der Anzahlung fällig.
4.2 ALR darf Zahlungen auf den Reisepreis, also auch die Anzahlung, nur gegen Aushändigung eines Sicherungsscheines fordern oder annehmen.
4.3 Leisten Sie die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht innerhalb der unter Ziffer 4.1 bezeichneten Fälligkeitsfristen, ist ALR berechtigt, nach einer Mahnung mit Fristsetzung vom Vertrag zurückzutreten und Ihnen die Kosten des Rücktritts gemäß Ziffer 7.2 zu berechnen.

5  Leistungs- und Preisänderungen
5.1 Änderungen und Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Vertrags, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die von ALR nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen nicht erheblich sind, den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen und für Sie zumutbar sind. ALR wird sie über wesentliche Leistungsänderungen unverzüglich in Kenntnis setzen.
5.2 Im Falle einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung sind Sie berechtigt, unentgeltlich von der Reise zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn ALR in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus seinem Angebot anzubieten. Sie haben diese Rechte unverzüglich nach unserer Erklärung über die Änderung der Reiseleistung oder die Absage der Reise uns gegenüber geltend zu machen.
5.3 Vor Abschluss des Reisevertrages bleiben Preisänderungen vorbehalten. Wenn zwischen Vertragsschluss und Reiseantritt mehr als 4 Monate vergangen sind, behält sich ALR vor, im Falle der Erhöhung von Beförderungskosten, Flughafengebühren und/oder Wechselkursänderungen die deswegen bei ALR entstehenden Mehrkosten an Sie weiterzubelasten.

6 Kündigung wegen höherer Gewalt
Wird die Reise infolge bei Vertragsschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl ALR als auch der Reisende den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann ALR für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Weiterhin ist ALR verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere, falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst, den Reisenden zurückzubefördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

7 Rücktritt durch den Kunden, Ersatzpersonen
7.1 Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei ALR. Der Rücktritt ist gegenüber ALR unter dessen Anschrift zu erklären. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.
7.2 Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, so kann ALR Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für seine Aufwendungen verlangen. Maßgeblich für die Berechnung des Ersatzes ist der Reisepreis unter Abzug der ersparten Aufwendungen und etwaigen anderweitigen Verwendungen der Reiseleistungen. ALR kann diesen Anspruch auch unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen sowie des gewöhnlich möglichen Erwerbs durch etwaige anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen entsprechend der nachfolgenden Gliederung nach der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschalieren:

-  bis 30 Tage vor Reisebeginn 20 % des Gesamtreisepreises
-  29 bis 22 Tage vor Reisebeginn 30 % des Gesamtreisepreises
-  21 bis 15 Tage vor Reisebeginn 40 % des Gesamtreisepreises
-  14 bis 7 Tage vor Reisebeginn 50 % des Gesamtreisepreises
-  6 bis 1 Tag vor Reisebeginn 55 % des Gesamtreisepreises
-  bei Nichtantritt der Reise 75 % des Reisepreises

Gebühren für Versicherungen werden zusätzlich zu 100% in Rechnung gestellt. Als Stichtag für die Berechnung der Frist gilt der Eingang der Rücktrittserklärung. Es bleibt Ihnen unbenommen, nachzuweisen, dass ALR keine oder wesentlich geringere Kosten als die geforderten Pauschalen entstanden sind. ALR ist berechtigt, abweichend von den vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern, wenn ALR diese unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret beziffert und belegt.
7.3 Bis zum Reisebeginn kann der Reisende verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. ALR kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen (z.B. Visum, Impfbestimmungen) entgegenstehen. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Reisende ALR als Gesamtschuldner für den Reisepreis und für die durch den Eintritt des Dritten ggf. entstehenden Mehrkosten. Die Umbuchungskosten werden dem Kunden von ALR mit € 30,00 berechnet.

8  Nichtinanspruchnahme von Leistungen, Umbuchungskosten, Versicherungen
8.1 Soweit der Kunde die im Reiseprogramm enthaltenen Leistungen teilweise oder ganz nicht in Anspruch nimmt, hat er keine Ansprüche auf Rückvergütung. ALR wird sich jedoch bei den Leistungsträgern um die Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Das ist nicht erforderlich, wenn die Leistungen völlig unerheblich sind oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Vorschriften entgegenstehen. Der Nachweis niedrigerer oder nicht entstandener Kosten bleibt dem Reisenden unbenommen.
8.2 Bei der Nichtinanspruchnahme von Fremdleistungen anderer Unternehmen, die nicht Bestandteil einer  Pauschalreise sind und die ausdrücklich im fremden Namen vermittelt werden, gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit dem jeweiligen Leistungsträger. ALR ist nicht verpflichtet, bei der Rückabwicklung von Fremdleistungen, die lediglich von ALR vermittelt wurden, tätig zu werden; eine Unterstützung bei der Rückabwicklung in diesen Fällen ist aus Kulanz ggf. möglich.
8.3 Bei Umbuchungen wird ein Entgelt in Höhe von € 25,00 pro Person fällig. Dem Kunden steht der Nachweis keines oder eines wesentlich geringeren Schadens bei ALR frei.
8.4 ALR empfiehlt den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Die Versicherung kann bei der Buchung bei ALR abgeschlossen werden. ALR wird dabei lediglich als Vermittler tätig.

9  Rücktritt und Kündigung durch ALR
9.1 ALR kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt ALR deshalb den Vertrag, so behält er den Anspruch auf den Reisepreis, er muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die er aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt.
9.2 ALR kann bis vier Wochen vor Reiseantritt vom Vertrag zurücktreten, wenn die in der Reiseausschreibung festgelegte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. ALG ist dabei verpflichtet, den Kunden unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hiervon in Kenntnis zu setzen und ihm die Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Bereits geleistete Zahlungen auf den Reisepreis erhält der Kunde zurück.

10 Gewährleistung
10.1 Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Reisende Abhilfe verlangen. ALR kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. ALR kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, dass ALR eine gleichwertige Ersatzleistung erbringt.
10.2 Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise kann der Reisende eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises (Minderung) verlangen. Der Reisepreis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des Verkaufs der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Anzeige erkennbar aussichtslos ist oder aus anderen Gründen unzumutbar ist. Der Reisende ist verpflichtet, seine Mängelanzeige unverzüglich der Reiseleitung am Urlaubsort zur Kenntnis zu geben. Ist eine Reiseleitung am Urlaubsort nicht vorhanden, sind Reisemängel ALR an dessen Sitz zur Kenntnis zu geben.
10.3 Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet ALR innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Reisende im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag – in seinem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen zweckmäßig durch schriftliche Erklärung – kündigen. Dasselbe gilt, wenn dem Reisenden die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem, ALR erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von ALR verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird. Der Reisende schuldet ALR den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenen anteiligen Reisepreis, es sei denn, dass die in Anspruch genommenen Leistungen für ihn ohne Interesse waren.
10.4 Der Reisende kann unbeschadet der Minderung oder der Kündigung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel der Reise beruht auf einem Umstand, den ALR nicht zu vertreten hat.

11  Haftungsbeschränkung
11.1 Die vertragliche Haftung von ALR für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit ALR für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers  verantwortlich ist.
11.2 Die deliktische Haftung der ALR für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist je Kunde und Reise auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Verlust oder Beschädigung von Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben davon unberührt.
11.3 ALR haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden und die in der Reisebeschreibung und/oder in der Rechnung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet werden.

12  Vermittlung von Beförderungsleistungen
12.1 Bei der Vermittlung von Linienflugscheinen, Bahnfahrkarten und sonstigen Beförderungsleistungen wird ALR ausschließlich als Vermittler eines Beförderungsvertrags tätig. Als Vermittler erbringt ALR daher keine eigene Beförderungsleistung und haftet daher nicht für die ordnungsgemäße Durchführung der Beförderungsleistung von Linienfluggesellschaft, Bahn oder sonstigen Beförderungsunternehmen. Bei einer Umbuchung, einem Namenswechsel, einem Rücktritt oder einer Nichtinanspruchnahme der Beförderungsleistung können weitere Gebühren anfallen. Diese bestimmen sich ausschließlich nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Beförderungsunternehmens.
12.2 Wenn ALR als Vermittler von Beförderungsleistungen tätig wird, wird ALR in der Regel vom Leistungsträger mit den Kosten der gebuchten Beförderung belastet. Insoweit ist ALR Ihnen gegenüber zum Inkasso des Beförderungspreises für den Leistungsträger verpflichtet und berechtigt, diesen im eigenen Namen gerichtlich geltend zu machen. 

13 Ausschluß von Ansprüchen und Verjährung 
13.1 Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise sind innerhalb einer Ausschlußfrist von einem Monat nach dem vertraglich vorgesehenen Reiseende gegenüber ALR geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde nur Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert war. Gepäckverlust ist binnen sieben Tagen, Gepäckverspätung ist binnen 21 Tagen nach Aushändigung ALR zu melden.
13.2 Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651c bis 651f BGB verjähren in einem Jahr, beginnend mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte und der Kunde von den den Anspruch begründenden Umständen Kenntnis erlangt haben oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangt haben müsste, es sei denn, die Ansprüche beruhen auf einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Seiten ALR. 
13.3 Der Reisende kann ALR keine Ansprüche gegenüber dem vermittelten Leistungsträger, insbesondere aufgrund mangelhafter Erfüllung des vermittelten Beförderungs- oder sonstigen Dienstleistungsvertrags entgegenhalten, und zwar weder im Wege der Zurückbehaltung, noch durch Aufrechnung. Dies gilt nicht, soweit ALR Ihnen gegenüber für die geltend gemachten Gegenansprüche haftet.

14  Informationspflichten bezüglich der Fluggesellschaft
Die EU-Verordnung Nr. 2111/2005 über die Erstellung einer gemeinschaftlichen Liste der Luftfahrtunternehmen verpflichtet den Verkäufer von Flugscheinen, den Kunden über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Beförderungsleistungen bei der Buchung zu informieren. Steht die ausführende Fluggesellschaft noch nicht fest, ist zunächst die wahrscheinliche Fluggesellschaft zu benennen und der Kunde entsprechend zu informieren, sobald die ausführende Fluggesellschaft feststeht. Über einen Wechsel der ausführenden Fluggesellschaft muss der Reiseveranstalter den Kunden unverzüglich informieren. Die „Black-List“ über die in der Europäischen Union mit Flugverbot belegten Fluggesellschaften ist auf der Internetseite „ http://ec.europa.eu/transport/air-ban/“ abrufbar.

15  Pass-, Visa- und Gesundheitsbestimmungen
15.1 ALR wird Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Gemeinschaft, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsschluss sowie über deren eventuelle Änderung vor Reiseantritt unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Dabei geht ALR ohne weitere Hinweise davon aus, dass der Kunde und dessen Mitreisende deutsche Staatsangehörige sind und keine persönlichen Besonderheiten wie beispielsweise Doppelstaatsbürgerschaft, Staatenlosigkeit vorliegen.
15.2 Der Kunde sollte sich über sämtliche, über den in Ziffer 15.1 genannten Umfang hinaus sinnvollen Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig selbst informieren und ggf. ärztlichen Rat zu Thrombose- und anderen Gesundheitsrisiken einholen. Auf allgemeine Informationen, erhältlich insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern (z.B. Internetseite des Bernhard-Nocht-Instituts in Hamburg), reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, wird diesbezüglich verwiesen.
15.3 Für die Beschaffung der notwendigen Pass-, Visa- und Gesundheitsdokumenten ist der Kunde selbst verantwortlich. Gleiches gilt für Mitführen der notwendigen und gültigen Reisedokumente, Durchführung der notwendigen Impfungen sowie Einhalten der Zoll- und Devisenvorschriften. Sämtliche Nachteile der Nichtbefolgung der Vorschriften (z.B. die Zahlung von Stornokosten wegen Rücktritts) geht zu den Lasten des Kunden, es sei denn, die Nichtbefolgung ist durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation von Seiten ALR bedingt.
15.4 ALR haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und Zugang von Visa und sonstigen Dokumenten, wenn der Kunde ALR mit deren Beschaffung betraut hat, es sei denn, es liegt eine schuldhafte Verletzung eigener Pflichten durch ALR vor.

16 Erfüllungsort, Gerichtsstand, Rechtswahl
16.1 Für das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und ALR gilt ausschließlich deutsches Recht.
16.2 Soweit bei Klagen des Kunden gegen ALR im Ausland für die Haftung von ALR dem Grunde nach nicht deutsches Recht angewendet wird, findet bezüglich Rechtsfolgen, insbesondere hinsichtlich Art, Umfang und Höhe von Ansprüchen des Kunden ausschließlich deutsches Recht Anwendung.
16.3 Der Kunde kann uns nur an unserem Sitz verklagen. Bei Klagen der ALR gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend. Für Klagen gegen Kunden, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder Personen sind, die ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, gilt als Gerichtsstand unser Geschäftssitz als vereinbart. Für den Kunden günstigere, vertraglich unabdingbare Bestimmungen internationaler Abkommen und/oder für den Kunden günstigere Bestimmungen im Mitgliedsstaat der EU, dem der Kunde angehört, sind davon nicht berührt.

17  Wirksamkeit der Geschäftsbedingungen
Sollten einer oder mehrere Punkte dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, beeinträchtigt dies die Wirksamkeit der verbleibenden Punkte und die Wirksamkeit des Vertrages in seiner Gesamtheit nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung soll diejenige Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen Bestimmung verfolgt haben.

Reiseveranstalterin und -vermittlerin: AyurvedaLaxmiReisen, Inhaberin Marta Schustereder, Pullacherstr. 10,
81379 München

Stand: Januar 2018

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail